Samstag, 30. August 2014

Blaubeerliebe

Hallo und einen schönen Samstag wünsche ich Euch.
Hier ists heute ganz trübe draußen, fast schon ein richtiger Herbsttag. Lange dauerts jetzt wohl nicht mehr bis sich die Blätter an den Bäumen umfärben.


Bei mir gehts jetzt an das Verscrappen von den Bildern des Sommers. Wenns draußen nicht so schön ist, hab ich eher die Muße mich an den den Scraptisch zu setzen, wenns warm ist bin ich dann doch lieber draußen unterwegs.


Die Fotos, die ich vor kurzem auf dem Blaubeerfeld gemacht habe, musste ich natürlich auch auf einem Layout unterbringen, sind sie doch soooo schön.
Passend dazu kam vor kurzem das September Kit "Ein Tag am Meer" von der SBW bei mir an. Und siehe da, die Farben passten wie bestellt zu meinen Blaubeerfotos.

Für dieses Layout habe ich nicht einen Schnipsel Pattern Paper benutzt, sondern lediglich, das hübsche Vellum aus dem Kit.

Mit im Kit war -- ja, ich muss leider schreiben "war", denn das Kit ist in Rekordzeit schon wieder ausverkauft gewesen --- ein komplettes Paket Fotooverlays von MME, wovon ich eines auf das Hauptbild gepackt habe.
Overlays mag ich total gerne und verwende sie bevorzugt auch in meinem Project Life.
Auch ganz entzückend sind diese kleinen Resin Flowers... Ihr merkt schon ich bin ganz verliebt.


Material aus dem Kit:
weiße Tags und eine Resin Flower, ebenfalls aus dem Kit


Ich wünsch Euch einen schönen Samstag
*HEIDI*

Sonntag, 24. August 2014

Ein neues zu Hause für meine Strandfunde

Bei kleinen Spaziergängen am Ostseestrand findet man ja so allerlei Schönes, Kleines, dass sich irgendwie immer in meine Hosentaschen schmuggelt hat.
Ja, ich gebe zu: ich gehöre zu den Menschen, die am Strand die Augen immer auf dem Boden kleben haben und nach allerlei Kleingedöns und schönen Naturprodukten sucht.
Das kann ein schön und rund geschliffener Stein sein, ein Hühnergott, eine Muscheln, ein Stückchen Treibholz oder Seeglas, seltener zu finden aber auch sehr schön Donnerkeile und Bernstein.


Naja, jedenfalls brauchten meine Strandfunde ein kleines zu Hause und sie haben es in einer größeren Streicholzschachtel jetzt gefunden. 
Diese kann ich natürlich nicht in ihrem Ursprungszustand in den Schrank stellen, sondern musste ihr ein adäquates Äußeres verpassen, das meinem Strandgut würdig ist.
Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.


Verwendet habe ich dazu Material aus dem September-Kit, dessen Name ich an dieser Stelle noch nicht verraten darf. Aber ihr dürft noch mit raten und das tolle Kit gewinnen. Schaut einmal bei Facebook und Instagram unter "Scrapbook Werkstatt". Dort könnt ihr noch mitmachen....
Das Kit könnt ihr ab 26. August käuflich hier erwerben: *KLICK*
Schnell müsst ihr sein, denn für die Nicht-Abo-Kunden ist das Kit limitiert und erfahrungsgemäß immer sehr schnell vergriffen.

Hier ab die für die Schachtel verwendeten Materialien im Einzelnen:
Streichholzschachtel
Resin Flowers --- exklusiv im Kit
und
ein paar Muscheln vom Strand


Euch einen schönen Sonntag
*HEIDI*

Donnerstag, 21. August 2014

Noch ein paar Urlaubsbilder und ein Blick ins PL


Seit dieser Woche heißt es für mich wieder früh morgens aufstehen und an die Arbeit gehen.
Mein Urlaub ist vorbei und wir sind wieder zu Hause gelandet. 
In den letzten Urlaubstagen sind wir ein wenig durch Deutschland gereist. 
Erst waren wir im Vogelpark Walsrode (ich habe bereits berichtet) und sind von dort aus, nach einer kurzen Übernachtung im Hotel weiter gefahren auf die Insel Fehmarn.
Ich glaube irgendwie ist in diesem Jahr jeder nach Fehmarn gefahren, oder?


Auf Fehmarn haben wir einige Tage mit Katja und ihrer Familie verbracht und viel gemeinsam unternommen.
Allen voran waren natürlich viele Spaziergänge am Strand und auf den Dünen. Einfach herrlich, entspannend und vor allem ruhig. Genau das Richtige nach einem anstrengenden Jahr.


Mit dabei war auch Katjas Hund "Benja" in den ich mich regelrecht verliebt hab. Was für ein quirliges Wesen, mit Ausdauer, Energie ohne Ende kleinen x-Beinen und einem Ohr, dass nur im Wind steht.

Wir hatten riesigen Spaß dabei die kleine Hundedame mit einer Ballschleuder über die Düne zu jagen und Benja so ein wenig auszupowern.
Ich war ganz erstaunt, dass solch kleine Jack-Russel Terrier mit so kurzen Beinen so schnell rennen können. Wahnsinn...
Benja beherrscht auch einige kleiner Kunststücke, die mich immer wieder entzückten.
Trotz hartnäckiger Versuche meinerseits, dass der Hund auch mal auf meine Kommandos hört und eine Rolle dreht, Männchen macht oder Pfötchen gibt, musste ich dann doch nach kurzer Zeit auf geben.

Naja, Hund und Frauchen, da hab ich keine Chance *grins*.
Schön, wars trotzdem und wir hatten viel Spaß miteinander bei vielen Spaziergängen am Strand. 
Ihr merkt schon: Mit dem Hund in den Urlaub begeistert mich total.


Abends, nach dem wir uns so richtig ausgepowert haben, gabs dann die originalen Currywürstchen von VW, die Katja extra aus Kassel mitgebracht hat.
Ich fand den Aufdruck auf der Wurst so lustig: "Originalteil Volkswagen" dass ich direkt vorm Grillen noch ein Foto machen musste. Mehr Heimatgefühl geht wohl kaum, ist doch das VW Werk in unserer Region, einer der größten Arbeitgeber.




Für mich waren die Kit-Surfer, die man vom Strand aus beobachten konnten, ein absolutes Highlight.
Schön, anzusehen, wie sie durch die Wellen rauschten, manchmal sogar das Wasser unter ihren Boards verloren und mit allerlei Kunststückchen in der Luft dann wieder heil auf der Wasseroberfläche landeten.


Leckeren Kuchen haben wir in einem idyllischen Café gegessen. Ich hatte Heidelbeer-Schmand  mit einem guten Schuss Eierlikör...
*yummy*



Wenn ihr mal auf Fehmarn seid, müsst ihr unbedingt ins Cafe "Sorgenfrei" gehen. Am besten wandert ihr dazu am herrlichen Südstrand entlang und setzt euch dann in dem Cafe auf die Terrasse, holt euch ein kühles Bier oder was auch immer ihr sonst mögt und schaut den kleinen Fischer- und Segelbooten zu, die direkt an euch vorbei in den Hafen fahren.
Abends ist das sicher besonders schön. Am besten dann, wenn die Sonne unter geht.



Nach einigen Tagen auf Fehmarn sind Julia und ich dann weitergefahren. Erst nach Lübeck und dann nach Bad Segeberg, um wie auch schon im letzten Jahr, die Karl-May Festspiele an zu schauen.
Ich lieb das einfach, obwohl weder Julia noch ich auf Cowboy und Indianer stehen.
Aber die Kulisse ist einfach ein Traum, genauso wie die geniale Atmosphäre dort und nicht zu vergessen, die tollen Schauspieler.




Wie im letzten Jahr haben wieder Wayne Carpendale und Jan Sosniok mitgespielt und andere Größen der deutschen Schauspielkunst. 
In diesem Jahr waren Julia und ich besonders nah dran, denn wir hatten Karten in der 3. Reihe. Sehr genial.



Natürlich, darf unser jährliches Bad Segeberg - Selfie nicht fehlen ;-)))


Naja, was soll ich sagen, Urlaub ist, wie er immer ist: Leider viel zu schnell vorüber.
Jetzt heißt es wieder den Alltag leben und von den vielen schönen Erinnerungen zerren.
Material zum verscrappen hab ich jedenfalls jetzt wieder reichlich.

Gerade befinde ich mich in Aufholjagd mit meinem Project Life. 
3 Wochen hänge ich derzeit hinterher, aber ich denke, diese kann ich ganz locker in den nächsten Tagen aufholen...

Hier zeige ich euch jedenfalls schon mal eine fertige PL Woche, die ich schon vor einiger Zeit fertig gestellt habe:



Für diese halbe Seite habe ich Material aus dem Project Life Kit "Lebens(Licht)" verwendet, von denen noch einige Restexemplare im Shop zu haben sind. Also unbedingt ganz schnell zu greifen.
  

Puh, jetzt habe ich doch wieder mehr geschrieben, als ich eigentlich geplant habe, aber naja, ich habe immer soviel zu erzählen und hoffe, dass ich euch nicht Langweile.
Ich wünsche Euch einen guten Abend
*HEIDI*

Montag, 18. August 2014

Sneak - Time

Na, habt ihr Lust auf einen kleinen Einblick in das neue September - Kit der Scrapbook Werkstatt?
Wie immer durfte ich es vorab schon in meinen Händen halten und ein wenig damit herum spielen.
Viele schöne Dinge in zauberhaften, sommerlich Farben habe ich damit gewerkelt, um Urlaubserinnerungen festzuhalten. In Kürze darf ich sie euch in Kürze komplett präsentieren.
  
PSSSTTT... der Name des Kits ist noch geheim.
Wer den richtigen Namen errät kann bei der SBW ein komplettes Kit gewinnen!
Also unbedingt mitmachen und bei Instagram oder Facebook unter Scrapbook Werkstatt posten.



Habt einen schönen Tag
*HEIDI*

Samstag, 16. August 2014

Ein gefiederter Horst Lichter und andere Exemplare..

Ich bin wieder da und hab mal ein paar Tage Blogpause eingelegt. 
Habt ihr mich schon vermisst?
Julia und ich waren ein paar Tage in unserem Urlaub unterwegs, frei nach dem Motto der Weg ist das Ziel.

Unseren ersten Tag der Reise verbrachten wir im Weltvogelpark Walsrode, der uns sehr gut gefallen hat.
Viele unterschiedliche Vogelarten rund um den Globus gab es zu bestaunen und zu entdecken.
Natürlich habe ich ein paar Bilderchen für euch gemacht, also Vorsicht, das wird wieder einmal ein sehr bildlastiger Post.


Los gehts mit diesem hübschen Inka-Seeschwalbenmann, der uns in der großen Freiflughalle begegnet ist. Meiner Tochter kam beim Anblick dieses Vogels, direkt Horst Lichter in den Sinn, der ja ebenfalls über einen solch hübsch, gedrehten Zwirbelbart verfügt.

Darunter noch ein lustiger Seevogel, eine Kräuselscharbe, die gerade in den künstlichen geschaffenen Wellen ein Bad nahm und der in der Sonne sein Federkleid getrocknet hat.
Wenn ich in Tierparks unterwegs bin, mache ich auch oft von den Schildern vor den Gehegen ein Foto, um mich später besser daran zu erinnern, wie das Tierchen hieß.



Hübsche Steinfiguren und viele verschiedene Bewohner gab es in der großen asiatischen Regenwaldhalle zu bewundern, deren Klima wider erwarten sehr angenehm war. Nix von schwüler Hitze, sondern angenehm hohe Luftfeuchtigkeit, die durch die vielen Pflanzen und Sprenkleranlagen entstand.



Auch in der Regenwaldhalle zu finden war dieses wundervolle Häuschen, welches aus kunstvoll geschnitzten Hölzern im balinesischem Stil befand.

Draußen in einer Voliere begegnete uns dann dieser riesengroße Hornvogel, der sich gerade genüsslich den Hals kratzte und dem wir Auge in Auge gegenüber standen.




Zu den Exoten gehören die Gesellen auf diesen Bildern hier. 
Diese beiden Papageien (ich weis leider den Namen nicht mehr genau) tutelten die ganz Zeit miteinander. Das war ganz herrlich zu beobachten.

Unten auf dem Foto seht ihr einen Kea, der vorwiegend in Neuseeland zu Hause ist.
Während der Indoor Vogelshow wurde solch ein lustiger Kerl auch genauer vorgestellt, der in Neuseeland eine regelrecht Plage ist. Diese unscheinbare Papageienart ist nämlich in der Lage eine Auto komplett auseinander zu nehmen und in seine Einzelteile zu zerlegen.
Der Schnabel ist aber auch sehr beeindruckend, meint ihr nicht?



Wo wir gerade bei beeindruckenden Vögels sind:
Der Riesenseeadler war einfach nur der Hammer, alleine die Klauen und der Schnabel ... Wahnsinn.. Ohne Zweifel einer der größten Greifvogelarten der Welt.

Vom größten Vogel sind wir dann zu den Allerkleinsten, gewandert, zu den Kolibris.
Außer im Fernsehen hatten wir diese bisher noch nie in echt gesehen. Wahnsinn, wie schnell die mit den Flügeln schlagen können, um in der Luft auf einer Stelle zu schwirren.
Leider viel zu schnell für meine Kamera, deshalb gibts nur ein Bild vom Kolibri Haus zu sehen ;-)



Für uns war zweifelsohne die große Flugshow im Freien das Highlight des Tages.
Ich kenn ja echt schon viele Flugshows, vorwiegend mit heimischen Greifvogelarten.
Aber dort im Vogelpark Walsrode fliegt einiges mehr durch die Luft.

Den Auftakt machten zwei Pelikane, die quer über die große Wiese angesegelt kamen und dabei schon ihre Landeklappen ausgefahren haben.


Eine ganze Box voll Fisch passt auf einmal in diesen Vogel hinein. Wahnsinn, wie weit der Pelikan seinen Kehlsack dehnen kann.


Weiter gings mit einem großen Stelzenvogel, dem Sekretär, der hier eine große Stoffschlange erlegt und anschließend in einen lustigen Paarungstanz mit seinem Tierpfleger vorgeführt hat.


Wie dieser Geselle hieß, weis ich leider nicht mehr, aber toll sah er schon aus, oder?
Ein paar Runden dreht er ganz dicht über unseren Köpfen. Sehr spektakulär.


Der Hammer war dieser riesengroße Andenkondor, der mit einer Flügelspannweite von 3 Metern auf uns zu rauschte. Da kann einem schon ganz anders werden, sag ich euch.


Am Ende der Flugshow wurde alles freigelassen, was Flügel hat.
Störche, Kronenkraniche, Papageien, Kakadus und vieles mehr rauschte über die Wiese.
Für mich kam die Frage, warum gerade die Kraniche nicht einfach abhauen. Augenscheinlich wurde da während alle Vögel gleichzeitig unterwegs waren, keiner besonders angefüttert. 
Ich vermute mal, das sind alles angezogene Vögel, die wissen wo sie es gut haben. Keine Ahnung wie das sonst funktionieren sollte.


Auch toll, war die Fütterung der Pinguine.
Gut werdet ihr jetzt vielleicht denken, so spektakulär ist das nicht, aber wenn an das Publikum Fisch verteilt wird und die lustigen Frackträger direkt auf der Mauer entlang watscheln, sodass man sie streichlen kann, ist das schon irgendwie spektakulär.


Wenn einer der Pinguine keine Lust mehr hatte auf zu viele streichelnde Hände, dann lies er sich einfach ins Wasser plumpsen, sodass das Wasser nur so spritzte.


Naja, am Ende waren Julia und ich ziemlich k.o., sowie dieser Sekretär-Vogel hier, sodass wir im Hotel angekommen nur noch geduscht und dann erst einmal die Füße hochlegt haben. Am nächsten Tag ging unsere Reise dann weiter, Richtung Fehmarn. Ich werde bereichten.

Wir hatten jedenfalls einen tollen Tag im Vogelpark und ich kann Euch nur empfehlen, da auch einmal vorbei zuschauen.


Für heute war es das erstmal... ich sichte jetzt noch ein paar andere Bilder aus unserem Urlaub und werde in den nächsten Tagen sicherlich noch den ein oder anderen bildlastigen Post für Euch schreiben.
Morgen setzte ich mich aber erst einmal an meinen völlig verwaisten Scraptisch, um mich mit dem neuen SBW - Septemberkit zu beschäftigen, welches schon sehnsüchtig auf mich wartet.

Einen schönen Abend für Euch 
*HEIDI*

Samstag, 2. August 2014

Viele, kleine, blaue Kugeln und was ich daraus gemacht habe...


Einige von Euch haben sich über meinen Instagram Account mitbekommen, dass ich diese Woche einem Blaubeerfeld hier in der Nähe eine ausgedehnten Besuch abgestattet habe.

Diese frischen, kleinen Kugeln schmecken direkt vom Strauch noch viel besser, als wenn man sie im Supermarkt kauft. Ich sag Euch, mir war danach noch sehr, sehr schlecht, weil viele der kleinen Beeren schon vor Ort in meinem Mund gewandert sind.

Naja, ein paar haben es dann doch in mein Sammelkörbchen, später in einen Eimer geschafft, den ich dann zu Hause zu leckerer Marmelade verkocht hab.  Das Rezept könnt ihr weiter unten finden.


Schaut das nicht himmlisch aus?



Rezept Blaubeermarmelade mit Thymian:

Ihr braucht:
1kg Blaubeeren
ein paar Zweige frischen Thymian
1 Tütchen Zitronensäure
1 Packung Gelierzucker 2:1
zusätzlich, ein paar leere kleine Gläser mit Twist Off Deckel, einen großen Topf, wenn ihr keine Fruchtstücke in der Marmelade mögt, dann noch einen Pürierstab.

Und so gehts:
Blaubeeren in den Topf geben, den kompletten Zucker und das Tütchen Zitronensäure darüber geben und erhitzen. In der Zwischenzeit die Thymianstengel mit einem Faden zusammenbinden und mit in den Topf hängen. Vor dem Pürieren und Abfüllen kann der Thymian so wieder entfernt werden und der Geschmack bleibt in der Marmelade.
Die Marmelade sprudeln aufkochen lassen und 3 Minuten weiterkochen. Dann Thymian entfernen und die noch ganzen Früchte pürieren.
Den eventuell entstandenen Schaum abschöpfen und die Marmelade in Gläschen füllen. Das Probieren dabei nicht vergessen. Aber Vorsicht! Sehr heiß!



Auf frischem Brot, mit Frischkäse schmeckt die frische, kräuterwürzige Marmelade besonders lecker.
Da ich einige der Gläschen verschenken möchte, habe ich mir noch ein kleines Stoffstücken zugeschnitten und dieses dekorativ um den  Deckel gebunden.
Perfekt ist ein kleines Mitbringsel aus meiner Küche.
Perfekt!



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen.
*HEIDI*